Für eilige Leser

DSC_0012 (1)

In welcher Situation wir uns auch befinden mögen, es ist immer möglich, sie unter positiven Gesichtspunkten zu betrachten.

Dalai Lama

Kurzfassung im Überblick

Auf dieser Seite finden Sie Kurzversionen meiner Therapieangebote. Möchten Sie ausführlichere Informationen in einem Fachgebiet, wählen sie dazu die entsprechende Therapierichtung im Menupunkt.

 

Ernährung

Mit dem sorgfältigen Beobachten und dem achtsamen Umgang der eigenen Bedürfnisse findet man zurück zu einer einfachen, leicht verdaulichen Kost. Diese hat tiefgreifende Auswirkungen auf unseren ganzen Organismus, so dass chronische und in der Regel auch degenerative Krankheiten langsam abheilen können.

Sie erhalten Hintergrundinformationen zur Physiologie, zum Stoffwechsel und Evolutionsbiologie des Menschen und erlernen das ABC einer verdauungsfreundlichen Ernährung.  Die kohlenhydrat- und säurearmen Kost ist dazu ein einfach umsetzbares Konzept mit einem über 50 jährigen Erfahrungsschatz. Ich unterstütze sie bei der Umstellung nach ihren individuellen Bedürfnissen.

Sie eignet sich für gesunde und kranke Menschen gleichermassen. Für die einen zum gesund bleiben oder die Leistungsfähigkeit zu steigern, für die andern zum gesund werden.  Praktisch alle Zivilisationskrankheiten, wie Hyperaktivität, Allergien, Asthma, Hautkrankheiten, Magen-Darm-Krankheiten, Diabetes, Übergewicht, Knochen- und Gelenkerkrankungen/ zerfall, hoher Blutdruck, Herz- Kreislaufkrankheiten, Fibromyalgien u.a. mehr sprechen auf eine Ernährungsumstellung gut an, in einer angenehmen Art und Weise: Symptome gehen langsam zurück.

Sie ist die günstigste und effizienteste Therapieform – nach dem Grundsatz: „Der Mensch lebt nicht von dem was er isst, sondern v.a. von dem, was er verdauen kann. “

 

Humoralmedizin

Die Humoralmedizin basiert auf der 4 Säfte Lehre des Hippokrates und kann auf einen Jahrtausende alten Erfahrungsschatz zurückgreifen. In meiner Arbeit ist sie mit der Irisdiagnostik und baut auf dieser auf. Kombiniert mit Erkenntnissen und Methoden der traditionellen und modernen Medizin (Diätetik, Phytotherapie nach humoralen Kriterien, Biochemie, Ausleitende Verfahren) ist sie heute ein wiederentdecktes, äusserst effizientes System zur Behandlung akuter und chronischer Krankheiten, immer im Sinne einer Ursachentherapie.

 

Physiotherapie = Pflanzentherapie

Die Pflanzen stelle ich auf der Basis des Irisbildes (individuelle Konstitution) durch genaues Repertorisieren der humoralen Qualitäten der Pflanzen zusammen. Mit diesem systemischen Ansatz kann ganz gezielt konstitutionell – ursächlich behandelt werden. In der Regel wird heute Physiotherapie nämlich meist symptomatisch eingesetzt, wie folgendes Beispiel verdeutlicht. Statt Schulmedizinische Medikamente versucht man die gleiche Wirkung mit Pflanzenauszügen zu erzielen.

Z.B. : Bei Krampfadern unterstützt man das Bindegewebe der Venen. Weil dabei der konstitutionelle Ansatz fehlt, führt diese Behandlungsart oft nicht zum gewünschten Erfolg, denn Krampfadern sind selten durch ein schwaches Bindegewebe verursacht. Der Unterschied ist im Auge sichtbar.

 

Irisdiagnostik

Mit dieser feinen Diagnose-Kunst erkennt man auf einen Blick, auf welchem Boden sich ein Krankheitskeim entwickeln konnte und welche systemischen Schwachpunkte zu Symptomen oder einer Krankheit geführt haben. Die darauf aufbauenden Therapien behandeln deshalb ursächlich und berücksichtigen die ganz individuelle Konstitution.

 

Wirbelsäulenrichten nach Dorn

98% sind von einem Beckenschiefstand betroffen, ohne es zu wissen. Mit einer einfachen Übung beheben wir als erstes Ihren Beinlängendifferenz, der Grund für den Beckenschiefstand, der Schmerzen und Störungen in jeder anderen Körperregion auslösen kann. Auf dieser stabilen Basis richte ich anschliessend Wirbel für Wirbel – sanft von unten nach oben. So können Rückenbeschwerden und viele scheinbar therapieresistente Leiden ursächlich angegangen und behoben werden.

 

Breuss-Massage

Ist eine feine energetische Rückenmassage, die seelische und körperliche Verspannungen löst. Die Regeneration von unterversorgten Bandscheiben wird eingeleitet.

 

Ausleitverfahren

Ausleitende Verfahren haben in der Naturheilkunde eine wichtige Bedeutung. Dabei geht es humoralmedizinisch um die Reinigung von Säften und den Abtransport von Schlacken und Giftstoffen,

  • innerlich, über das Blut- und Lymphsystem und
  • lokal über die Haut.

Folgende Ausleitmethoden wende ich in meiner Praxis an:

  • Darmreinigung mit Bittersalz
  • Blutegel- oder Hirudotherapie
  • Schröpfen
  • Baunscheidtieren
  • Cantharidenpflaster

 

Blutegel-Therapie

Die Blutegeltherapie gehört zu den ältesten Heilmethoden. In den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts erlebte sie eine internationale Renaissance. Während man früher die Wirksamkeit auf den Blutentzug (Aderlass) zurückführte, weiss man heute, dass es die einzigartige Wirkstoffkombination im Speichel des Egels ist, die als entscheidendes Therapieprinzip gilt und bei einer Vielzahl von Erkrankungen wirkt.

 

Schröpfen

Schröpfen ist eine Ausleitende Methode, deren Ziel es ist, schädliche Stoffe oder krank machende Substanzen aus dem Körper ab- / auszuleiten. Die unter Vakuum stehenden Schröpfgläser wirken lokal auf die Haut, auf die darunter liegenden Gewebe und reflektorisch auch auf die inneren Organe.

 

Folgende Techniken gelangen dabei zur Ausführung:

  1. unblutiges oder trockenes Schröpfen
  2. blutiges Schröpfen
  3. manuelle Schröpfkopfmassage
  4. pulsierende Schröpftherapie im Vakuum (HeVa Tech-Schröpfgerät)

 

Baunscheidtieren

Mit der Baunscheidt-Methode kommt es zu einer lokalen Anregung der Lymphe. Hierfür wird die Haut oberflächlich mittels feinen Nadeln auf einer Rolle oder eines Hämmerchens gereizt (bis in die Tiefe von 1-2,2mm). Durch das anschliessende Einmassieren des Baunscheidtöls an den lokalen Hautstellen, kommt es zur gewünschten Lymphreaktion, ersichtlich am Ausschlag mit feinen Pusteln und Quaddeln. Das Baunscheidt-Verfahren ist eine effiziente Methode bei chronischen Schmerzzuständen.

 

SHIATSU

Shi (Finger) – atsu (Druck)  heisst wörtlich übersetzt Fingerdruck. Mit den Fingern, Handballen, Knie und Ellbogen wird Druck auf die Akupunkturpunkte entlang der Meridiane ausgeübt und damit die Körperenergie wieder ins Gleichgewicht gebracht. SHIATSU wird am bekleideten Menschen liegend auf einer weichen Matte ausgeführt.

 

Farbpunktur nach Mandel

Peter Mandel begann 1978 die Lichttherapie auf das Meridiansystem der Chinesen zu übertragen. Er entdeckte dabei, dass die Meridiane nicht nur Licht, wie man schon wusste, sondern auch Farbe transportieren. Mit den Farben aus einem einfachen Lichtstift werden Akupunkturpunkte und Körperzonen beleuchtet. Die unterschiedlichen Schwingungsfrequenzen leiten die Selbstregulation ein.

 

Moxa

Beim Moxa werden Akupunkturpunkte mit kleinen Mengen von Beifusskraut (Artemisia vulgaris L.) zur intensiven Erwärmung gebracht. Dieses hat die Eigenschaft bis in tiefe Schichten des Körpers einzudringen, blockierte Energie ins Fliessen zu bringen.

 

Schüsslersalze

Nach ihrem Entdecker, Dr. med. Wilhelm Heinrich Schüssler, sind viele körperliche und seelische Leiden auf einen Mangel an anorganischen Stoffen im Körper zurückzuführen. Im Zentrum der Therapie stehen 12 körpereigene Mineralsalze, die im Apothekenhandel rezeptfrei erhältlich sind. Die Mineralstofftherapie oder Biochemie ist eine einfache, risikolose und für jedermann anwendbare Heilmethode.