Alles ist miteinander verbunden – nichts existiert für sich alleine.

Dalai Lama

Herzlich willkommen in meiner Praxis!

Ich bin der tiefen Überzeugung, dass unsere gegenwärtige Welt einfache Antworten auf komplexe Fragestellungen braucht. Daher interessierten mich von jeher in der Heilkunde einfach umsetzbare und für sich selber anwendbare Methoden. Meine eigenen Kinder waren dabei meine wichtigsten Lehrer. Ich habe versucht, sie stets als Spiegel meiner selbst wahrzunehmen und von ihnen zu lernen. Dabei habe ich mich nicht nur mit Heilkunde auseinandergesetzt, sondern kam durch sie auch zu anderen Fachrichtungen wie der Gewaltfreien Kommunikation oder der Hirnforschung von Gerald Hüther. Ein grosses Anliegen ist es mir inzwischen, verschiedene Fachrichtungen miteinander zu verknüpfen und voneinander zu lernen. Dies ist heute meine Motivation in zwei Berufen gleichzeitig tätig zu sein: Als Heilpraktikerin in meiner eigenen Praxis und in der multisystemischen Arbeit im Familienklassenzimmer in Kriens.

In Bezug auf Heilung habe ich in meiner 20jährigen Praxistätigkeit gelernt, immer weniger von aussen zu intervenieren. Heilung findet nicht im Aussen oder von äusseren Begebenheiten (z.B. Medikamente, Therapien oder Therapeuten) statt, sondern grundsätzlich im Innern von jedem Menschen. Wie die Natur hat jede menschliche Existenz einen ungeheuren Drang zur Selbstregulierung/ Selbstheilung. Pfusche ich mit meinen Methoden nicht all zu sehr in diese Prozesse, ist Heilung aus sich heraus möglich.

Beziehung, Kommunikation, eigene Denkmuster und Glaubenssätze, die uns im Wege stehen um gesund zu werden, stehen ebenso im Fokus meiner Arbeit wie eine Anzahl einfacher, natürlicher heilkundlicher Methoden vorwiegend aus der Traditionellen Europäischen Naturheilkunde.

Mein Herzblut gehört dabei der Ernährung als „global-systemisches“ Prinzip.

In dem ich meine eigenen physiologischen Bedürfnisse berücksichtige und achtsam mit mir selber umgehe, beeinflusse ich nicht nur meinen eigenen Körper, meinen Geist und meine Seele, sondern auch jene meiner Familienmitglieder. Aus diesem Grunde mache ich in meiner Arbeit immer Familientherapie, weil alle Mitglieder direkt davon profitieren. Mit der sorgsamen Auswahl meiner Lebensmittel beeinflusse ich gleichzeitig zudem eine ökologisch-biologische Landwirtschaft, den fairen Handel, den Natur- und Tierschutz – eine ethische Welt. So kann sich die Welt – wenn das Bewusstsein der Menschen sich ändert – in kurzer Zeit komplett verändern! Jeder kann dazu beitragen, auch sie.

Gerne begleite ich sie ein Stück weit auf ihrem Lebensweg. Treten sie ein!

Aktuell

Darm mit Charme

Die Wiederentdeckung eines in Vergessenheit geratenen Organs

Dank dem Bestseller von Julia Enders ist der Darm wieder ins Bewusstsein der Menschen gerückt. Mit etwa acht Metern Länge und einer Fläche von 400m2 ist er das grösste Organ. Hier wird täglich Höchstleistung erbracht – im Laufe unseres Lebens werden etwa rund 50’000 Liter Flüssigkeit und 30 Tonnen Nahrung transportiert.Seit Jahrtausenden weiss die Naturheilkunde, dass der Darm das Zentrum unserer Gesundheit ist. Ich nehme sie mit auf eine äusserst spannende Entdeckungsreise zu diesem Organ, in welchem sich nicht nur unser Immunsystem befindet: In den 80er Jahren wurde hier per Zufall unser Bauchgehirn entdeckt. Die jüngsten Forschun-gen gelten dem Mikrobiom, den lebenden Bakterienstämmen in unserem Darm. Heute weiss man, dass der Darm nicht nur unsere körperliche Gesundheit bestimmt, sondern auch einen direkten Einfluss auf unser Verhalten, unsere Psyche und unser Bewusstsein hat. Mit ein paar wertvollen Tipps zur Darmpflege runden wir den Abend ab.

 

Donnerstag, 02. Mai 2019
19.00 – 21.30 Uhr

Leitung: Gabriela Wyrsch Ineichen, dipl. Naturheilpraktikerin TEN

gehört zum Beratungsteam
Rhynauerhof. Zentrum für Selbstsorge
www.rhynauerhof.ch / www.selbstsorge.ch

Kosten:
Mitglieder Fr. 35.-
Nichtmitglieder Fr. 40.-

Mitbringen:  1 Frottetuch, 1 Decke

Anmeldung: bis 15. April 2019
min. 6 / max. 12 Teilnehmende

Die Blutegeltherapie

Ein traditionelles Heilmittel in der modernen Humanmedizin 

Die medizinische Verwendung von Blutegeln hat eine faszinierende und lange Tradition. Bereits die Ägypter kannten deren heilende Wirkung. Während man früher die Wirksamkeit auf den Aderlass zurück-führte, weiss man heute mit den Analysemethoden der modernen Medizin, dass es die Wirkstoffe im Speichel des Egels sind, die als entscheidendes Therapieprinzip gelten. Das Sekret als biologische Apotheke mit einer Reihe von Wirkstoffen, die auch in Arzneimitteln der Schulmedizin zum Einsatz kommen. Die natürlich biologische Wirkstoffkombination des Blutegels ist jedoch einzigartig! Diese helfen bei einer Vielzahl von Erkrankungen mit Durchblutungsstörungen, wie Venenleiden, Gelenkentzündungen, Sehnen-, Muskel-, Nerven-, Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen bis hin zu psychischen Erkrankungen. An diesem Abend bekommen sie einen Einblick ins breite Wirken der so segensreichen kleinen Helferchen, sie können eine Live Demonstration erleben und ihre Fragen klären.

 

Freitag, 12. April 2019 19:00-21:30 Uhr

Rhynauerhof – Zentrum für Selbstsorge, Obergrundstr. 97, 6005 Luzern

 

Leitung:

Dr. med. Wolfgang Tamm, Facharzt für Orthopädie und Osteopathie

Sandra Tolusso, dipl. Naturheilpraktikerin

Gabriela Wyrsch Ineichen, dipl. Naturheilpraktikerin

 

Kosten:
Mitglieder Zentrum für Selbstsorge Fr. 15.-
Nichtmitglieder Fr. 20.-

 

Gesunde Fette machen gesund, schlank und vital – eine Liebeserklärung an einen zu unrecht verteufelten Nährstoff

Einladung zum kostenlosen Vortrag

Der Vortrag findet an der Tribschenstrasse 36 statt.

In den letzten Jahren wurden die Fette in der Ernährungswissenschaft völlig neu diskutiert, beurteilt und rehabilitiert. Insbesondere für das Funktionieren unseres Gehirns sind Fette von zentraler Bedeutung.Die empirisch-experimentelle Ernährungsforschung beobachtete schon vor über 50 Jahren den Zusammenhang zwischen fettreicher Kost und körperlicher und geistiger Leistungsfähigkeit und Gesundheit. Spannend ist, dass nun die moderne Ernährungsforschung in verschiedenen Studien die Ansätze dieser kohlenhydrat- und säurearmen Kost bestätigt.

Ich nehme Sie mit auf eine äusserst spannende Entdeckungsreise zu den Wurzeln unserer physiologischen Bedürfnisse und zu den Wurzeln unserer menschlichen Gesundheit. Wir gucken über unseren eigenen Tellerrand hinaus, spüren falsche Glaubenssätze auf. Sie werden überrascht sein, von den weitreichenden Auswirkungen der Ernährung auf uns Menschen: Neben einer Vielzahl chronischer und degenerativer Krankheiten beeinflussen wir mit Ernährung auch unsere Psyche, unsere Vitalität und Leistungsfährigkeit, selbst das Lernen, Lernschwierigkeiten und Verhalten lassen sich damit behandeln!

Räumen sie veraltete Glaubenssätze, dass Fette ungesund seien und dick machen aus und profitieren Sie von den vielen Vorteilen einer fettreicheren Kost!

Im Rahmen meines 20 Jahr-Jubiläums an der Tribschenstrasse lade ich Sie am

Montag, 12. November um 19.30 Uhr zu diesem kostenlosen Vortrag ein.

Dazu benötige ich – aus organisatorischen Gründen – eine Anmeldung. per Mail, WhatsApp oder SMS. Ich freue mich, wenn Sie dabei sind!

 

Tag der offenen Tür – 22.9.2018

Liebe Besucher

Es freut mich, Sie zu meinem 20 Jahr-Praxis-Jubiläum an die Tribschenstrasse 36 einzuladen. Aus dem vielfältigen Angebot bekommen Sie erlesene Wissens- und Erfahrungs-Häppchen, die Ihnen den Weg zur Gesundheit eröffnen oder erhalten sollen.

Mein Geschenk an Sie: Am Tag der offenen Tür erhalten Sie ein Ticket für einen Gratisvortrag zum Thema:

“ Warum wir mehr Fett brauchen, um gesund zu bleiben“

WIR FREUEN UNS AUF SIE!

Wann?     Samstag, 22.9.2018 von 10.00 -16.00 Uhr

Wo?         Tribschenstrassen 36, 6005 Luzern

 

Flyer

 

Gabriela Wyrsch Ineichen

Akiko Etoh Vogel

Silvia Meier

Gregor Dällenbach

Marlise Bühler

 

 

Achtsame Ernährung

… für Vitalität, Leistungsfähigkeit, Gesundheit, gute Konzentration und ausgeglichene Psyche

 

Die Ernährungsgewohnheiten der Menschen haben sich in den letzten Jahrzehnten in den Industrieländern grundlegend verändert: Die Biologie und Physiologie des Menschen ist aber noch die selbe. Mangelernährung trotz Überfluss ist ein nicht erkanntes Problem!

Ich nehme sie mit auf eine äusserst spannende Entdeckungsreise zum Thema Ernährung. Wir gucken über unseren eigenen Tellerrand hinaus, spüren falsche Glaubenssätze auf, verabschieden uns von diesen und werden überrascht von der weitreichenden Auswirkung der Ernährung auf uns Menschen: Neben einer Vielzahl chronischer und degenerativer Krankheiten beeinflussen wir mit Ernährung auch unsere Psyche, unsere Vitalität und Leistungsfährigkeit, selbst das Lernen und Lernschwierigkeiten lassen sich damit behandeln!

Achtsamkeit, dem gegenüber, was wir essen, ist aus meiner Sicht DAS GROSSE THEMA der kommenden Generation ganz im Sinne von Hippokrates (Vaters unserer abendländischen Medizin): „Eure Nahrungsmittel sollen Heilmittel und eure Heilmittel Nahrungsmittel sein.“

 

Freitag/Samstag – 20./21. April 2018
Freitag, 18.00–21.00 Uhr
Samstag, 9.00–12.00, 13.30–16.30 Uhr

Leitung:
Gabriela Wyrsch Ineichen, dipl. Naturheilpraktikerin TCM – TEN

Kosten:
Mitglieder Fr. 340.–
Nichtmitglieder Fr. 360.–

Mitbringen: Notizmaterial, 1 Frottetuch, 1 Decke

Anmeldung: bis 12. April 2018 an info@rhynauerhof.ch

Maximal 12 Teilnehmende