Gesunde Hirnentwicklung fördern

geschrieben am: 31.12.2016 von: Gabriela Wyrsch in Kategorie(n): Aktuell

…mit einfachen rhythmischen Bewegungsübungen (RMT)

Das kindliche Gehirn braucht Anregung durch Sinneseindrücke, damit die Nervenzellen sich verzweigen. Besonders wichtig im Säuglings- und Kleinkindesalter ist die Stimulation der Sinnesorgane für Gleichgewicht, Berührung und Bewegung. Im Normalfall erhält das Kind diese Stimulation von den Eltern. Es führt auch spontan und selbstständig rhythmische Bewegungen aus. Mangeln diese Anregungen, wird die Gehirnentwicklung verzögert oder behindert. Koordinationsprobleme, Aufmerksamkeits- und Lernstörungen sowie emotionale Unausgeglichenheit sind später die Folgen.

Die gute Nachricht: Diese mangelnde Gehirnentwicklung im Säuglingsalter lässt sich später nachholen – sogar bis ins hohe Alter!

In diesem Kurs lernen sie mit ihrem Kind einige dieser Übungen des von Dr. med. Harald Blomberg entwickelten Bewegungsprogrammes kennen. Diese fördern die Hirnentwicklung ihres Sprösslings. Der Kurs richtet sich an Eltern, Grosseltern, Gottis oder Göttis, immer mit Kind.

 

Vortrag

Rhynauerhof, Zentrum für Selbstsorge, Obergrundstr. 97, 6005 Luzern

Donnerstag 14.9.17     9.30 – 10.45 Uhr

Kosten 15.00

Kommentar schreiben